So sparen Sie mit dem Infrastrukturrabatt

Digitale Einlieferprozesse senken Portokosten und steigern Prozesstransparenz

qr-code.png

Für teilleistungsfähige Briefsendungen hat die Deutsche Post AG den Infrastrukturrabatt (ISR) eingeführt. Wer die Voraussetzungen erfüllt und seine Briefsendungen digital ankündigt, erhält einen Rabatt in Höhe von 5% auf seine Portokosten.

Moderne Frankiermethoden sind die Basis für Effizienzsteigerungen. Das erforderliche Frankierlayout besitzt einen Datamatrixcode (DMC) und eine 20-stellige Frankier-ID, also eine individuelle Sendungsnummer in Klarschrift. Die Anforderungen an die Lesbarkeit des DMC sind äusserst hoch, nicht lesbare Frankierabdrucke werden nicht rabattiert.


Voraussetzungen, um den Infrastrukturrabatt zu erhalten

  • Sie haben einen Infrastrukturrabatt-Vertrag mit der DPAG
  • Ihre Briefsendungen sind teilleistungsfähig
  • Ihre Frankiermaschine unterstützt den ISR-Frankierabdruck (Frankier-ID als fester Bestandteil)
  • Der Datamatrixcode wird korrekt aufgebracht und ist vollumfänglich lesbar
  • Für jeden Einlieferungstag wird mindestens ein Auftrag angelegt
  • Die EKP-Nummer des Konsolidierers ist im AM-Portal der DPAG hinterlegt
  • Elektronische Anmeldung der Briefsendungen über das Auftragsmanagement-Portal der DPAG
  • Die angelegten Einlieferungsaufträge sind bis spätestens eine Stunde vor Einlieferung vollständig erfasst

Profitieren können in erster Linie Kunden, die mehr als 100 Briefe pro Tag versenden. Zusätzlich müssen die Sendungen vorsortiert und fortlaufend nummeriert auf Basis eines Teilleistungsvertrags bei einem der Briefzentren der Deutschen Post AG eingeliefert werden. Diese Dienstleistung übernehmen wir gerne für Sie mit unserem Konsolidierungsservice.



Automationsfähige Sendungen und Infrastrukturrabatt

Immer wieder kommt es vor, dass Sendungen nicht maschinell lesbar sind und nicht von der Deutschen Post AG rabattiert werden können. Zur Vermeidung bzw. Minimierung der nicht rabattierungsfähigen Sendungen haben wir hier die wichtigsten Anforderungen der Deutschen Post AG zusammengefasst:  

Datamatrix-Codes, die verschmiert, schwach bedruckt oder nicht vollständig sichtbar sind, führen zu unnötigen Rabattverlusten. Das muss nicht sein! Bitte beachten Sie folgendes: 

  • Das Layout muss die ISR-Anforderungen erfüllen
  • Der Datamatrix-Code muss vollständig sichtbar sein
  • Der Datamatrix-Code muss in einem kräftigen Druck angebracht werden

Auch bei DV-Freimachung kann es zu unnötigen Rabattverlusten durch nicht automationsfähige Sendungen kommen. Alles zum Thema Automationsfähige Briefsendungen finden Sie hier und in der Broschüre der Deutschen Post AG. 

  • Einhaltung von Schriftarten und -größen
  • Druckqualität und Kontrast
  • Aufbau der Anschrift

Mit dem Aufrüsten auf neue Frankiertechnologie stehen zusätzliche Produkte und Dienstleistungen zur Verfügung

Die Deutsche Post AG setzt zusätzliche Anreize für die Anmeldung zum ISR. Denn die damit verbundene Frankier-ID gewährt Frankierern und Einlieferern Zugang zu neuen Produkten und Zusatzleistungen. Die Digitalisierung der Frankierung ist zudem erkennbar die Basis für zukünftige digitale oder hybride Produktangebote. 


Beratung anfordern

Gerne beraten wir Sie auch persönlich unter: (0800) 999 99 22